Was ist jetzt im Garten zu tun?

**Mai**

"Weht im Mai der Wind aus Süden, ist uns Regen bald beschieden."

Was ist im Mai im Garten zu tun?

Im Ziergarten
  • Rasen mähen. Tipp: Das Schnittgut kann gut zum Mulchen verwendet werden.
  • Clematis aufbinden.
  • Schnecken bekämpfen.
  • Einjährige Pflanzen können ausgesät werden.
  • Dahlien erst Ende Mai auspflanzen.
  • Welke Blüten abschneiden. Unkraut jäten.
  • Kübelpflanzen düngen.
  • Regenwasser sammeln!! Bei Bedarf gießen.
Im Gemüsegarten
  • Aussaat möglich: Radieschen, Salat, Rote Beete, Möhren und Bohnen
  • Nach den Eisheiligen Mitte Mai, Auspflanzen von: Tomaten, Mais, Kürbis und Melonen
  • Regelmäßig hacken, damit das Regenwasser gut einsickern kann.
  • Mit dem ersten Rasenschnitt die Beet mulchen (das hält die Feuchtigkeit besser im Boden).
  • An Schneckenbekämpfung und Frostschutz in kalten Nächten denken.
  • TIPP zur Schneckenbekämpfung: Legen Sie abends Rhabarberblätter im Beet aus. Schnecken verkriechen sich gern darunter. Am nächsten Morgen könne Sie die Blätter einfach hochheben und entsorgen. Darunter sind die Schnecken.
Im Obstgarten
  • Erdbeere mulchen
  • bei Trockenheit wässern
  • Überlange Kiwitriebe sollten eingekürzt werden.



**April**

"April, April - Der macht was er will."

Was ist im April im Garten zu tun?


Im Ziergarten
  • Beete düngen, Sträucher mulchen
  • Rasen harken, düngen und gegebenenfalls nachsäen
  • Hortensien und Lavendel (nicht bis ins harte Holz!) zurückschneiden
  • frühlingsblühende Sträucher (z.B.: Forsythie) gleich nach der Blüte zurückschneiden
  • frostharte Sommerblumen auspflanzen
  • große Staden können jetzt noch geteilt und umgepflanzt werden
  • Unkraut jäten (jetzt ist es noch klein und lässt sich gut in Schach halten)
Im Gemüsegarten
  • Bodenlockerung
  • Aussaat und Pflanzung im Frühbeet und Gewächshaus möglich: Kohlrabi, Rettich, Spinat, Radieschen, Möhren, Rote Beete, Bohnen
  • Vorgekeimte Setzkartoffeln legen und anhäufeln -> an sonnigen Tagen gießen!
  • Schädlingsabwehr: Ringelblumen und Tagetes zwischen die Beete pflanzen
  • Drinnen lassen sich Gurken, Zucchini und Mais vorziehen.
Im Obstgarten
  • Himbeeren pflanzen
  • Erdbeerbeete säubern
  • Unkraut jäten
  • Obstbäume und -sträucher mulchen (aber frisch gepflanzte Obstbäume sollten im ersten Jahr nicht gemulcht oder gedüngt werden)
Tipps für's biologische Gärtnern
Küchenkräuter sind natürliche Insektizide!
  • Minze, Salbei, Dill und Thymian schützen Kohlarten vor Kohlmotten
  • Anis und Koriander schrecken Blattläuse ab
  • Basilikum in der Nähe von Tomaten hält Würmer und Ungeziefer fern
  • Zwiebeln und Knoblauch schützen Salat, Petersilie, Bohnen und Karotten vor Schädlingen.
  • Achtung! Knoblauch verträgt sich nicht mit Erdbeeren, Kohl und Erbsen
  • Meerrettich in der Nähe von Kartoffeln vertreibt den Kartoffelkäfer
  • Überbrühte Teeblätter sind ein guter Dünger für Rosen


**März**

"Auf Märzenregen folgt kein Segen."

Was ist im März im Garten zu tun?

Jetzt ist die perfekte Zeit um im Garten Reparaturen durchzuführen. 
Im Ziergarten
  • Stauden zurückschneiden
  • Unkraut jäten
  • Sommerblühende Zwiebelblumen pflanzen
  • 1-jährige Beetpflanzen säen
  • Edel- und Beetrosen werden verschnitten, wenn die Forsythien blühen. Rosen düngen.
  • Wasser im Gartenteich reinigen
  • Im Rasen Unkraut stechen
  • Empfindliche Pflanzen noch nicht abdecken. Es können in der Nacht noch Minusgrade herrschen.

Im Gemüsegarten
  • Frostschutz mit Vlies oder Folientunnel
  • Bodenlockerungen und Bodenverbesserung mit reifem Gartenkompost
  • Ab  Mitte des Monats können folgende Pflanzen ausgepflanzt werden: Spinat, Erbsen, Saat- und Frühlingszwiebeln, Lauch, Möhren, Rote Beete, Radieschen.
  • Drinnen: Tomaten, Paprika und Gurken vorziehen
  • Nacktschnecken bekämpfen
Im Obstgarten
  • Unkraut jäten
  • Obstgehölz düngen (Schw. Johannisbeere, Kirschen, Pflaumen, Äpfel und Birnen benötigen einen Ammoniumsulfat-Dünger)
  • Zurückschneiden: Himbeeren, Heidelbeeren und Stachelbeeren (-> Stützpfähle anbringen)
  • bei Erdbeeren alte Strohreste und Blätter entfernen

**FEBRUAR**

„Wenn’s der Februar gnädig macht, bringt der Lenz den Frost bei Nacht.“

Was ist im Februar im Garten zu tun?

Im Ziergarten
  • Schneeglöckchen teilen.
  • Steckhölzer schneiden, zum Beispiel von Forsythien, Flieder, Jasmin, Liguster und Stechpalmen. Bewurzelte Steckhölzer umtopfen.
  •  Zäune ausbessern, Spaliere bauen.
  • Nistkästen reinigen, bei Bedarf neue aufhängen. Vögel füttern.
  • Unebene Rasenstellen ausbessern.
  • Kübelpflanzen regelmäßig kontrollieren und gießen. Immergrüne Kübelpflanzen vor der Wintersonne schützen.
  • Unkräuter hacken.
  • Ziergräser knapp über dem Boden zurückschneiden.
Im Gemüsegarten

  • An sonnigen Tagen Frühbeet und Gewächshaus lüften.
  • Bei mildem Wetter den Boden vorbereiten.
  • Pferdemist fürs Frühbeet besorgen. Reifen Kompost verteilen.
  • In geschützter, sonniger Lage ggf. neue Beete anlegen.
  •  Beginn der Jungpflanzenanzucht. Erste Aussaaten von Frühgemüse. Frühe Sorten von Salat, Kohlrabi und Rettich können unter Glas gepflanzt werden. Topinambur pflanzen.
  • Planung der Beete unter Berücksichtigung der Fruchtfolge.

Im Obstgarten

  • Winterschnitt bei Ostbäumen und Beerensträuchern. Tipp: Wegen der schlechten Wundheilung von Süßkirschen sollten diese nicht im Winter, sondern im Sommer nach der Ernte geschnitten werden. Pflaumen, Mirabellen und Renekloden können an frostfreien Tagen bedenkenlos zurückgeschnitten werden.